Bio-Qualität

Als echter Biotee-Pionier hat der OASIS-Versand schon seit der Gründung auf den Bioanbau gesetzt. Damals, im Jahre 1987 gab es noch keine klaren Regeln für den kontrolliert-biologischen Anbau, weshalb wir in den Anfangsjahren oft selbst strenge Regeln definieren mussten.

Bioanbau heißt nicht nur, dass der Pfanzenbau nach strengen ...

weiterlesen

Regeln erfolgen muss. Sondern es heißt auch, dass die Anbauer auch von ihrer Arbeit leben können müssen. Aber auch, dass in nicht so hoch entwickelten Ländern die Sozialstandards steigen können.

 


 

Heute ist Bio einerseits bei Verbrauchern etabliert, andererseits gibt es aber auch Entwicklungen, die uns große Sorge bereiten.  Bio und das immer billiger, wie es viele Akteure gerade im deutschen Lebensmittelhandel propagieren, das  passt für uns nicht zusammen.  Bio darf aber auch kein Luxusgut sein, sondern ein Lebensmittel (also ein Mittel um zu leben)  im wahrsten Sinne des Wortes.

Grundgedanke des kontrolliert-biologischen Wirtschaftens ist für uns, dass alle Beteiligten ein nachhaltiges Auskommen haben können und dass die Natur durch unser Tun so wenig wie möglich beeinträchtigt wird.

Mit „Billigbio“ kann kein (Klein-)bauer sein Leben nachhaltig mit seiner Hände Arbeit menschenwürdig gestalten und die Lebenssituation seiner Familie verbessern. Das geht nur, wenn auskömmliche Preise für die hochwertigen Nahrungs- und Genussmittel bezahlt werden. 

Wir sind fest davon überzeugt, dass der reine Wachstumsgedanke nach immer höher, größer, weiter, ein Irrweg in eine Sackgasse ist. 

Für uns gehört aber auch dazu, dass Bio richtig gut schmecken und richtig gut tun muss. Dafür arbeiten wir jeden Tag.

Zu den Vorteilen des ökologischen Landbaus gehören:

  1. Verbot der Bestrahlung von Öko-Lebensmitteln
  2. Verbot gentechnisch veränderter Organismen
  3. Verzicht auf Pflanzenschutz mit chemisch-synthetischen Mitteln
  4. Verzicht auf leicht lösliche, mineralische Dünger
  5. Geringerer Energieverbrauch, z.B. durch Wegfall von Kunstdünger und Pflanzenschutzmitteln. Die Energieersparnis gegenüber konventioneller Landwirtschaft beträgt etwa 65 Prozent.
  6. Geringerer Mineralstoffverbrauch, bedeutsam vor allem im Hinblick auf Phosphor, dessen Reserven begrenzt sind. Der Phosphorverbrauch ist im Öko-Landbau auf Null reduziert.
  7. Je nach Wirtschaftsweise weniger Einsatz von Maschinen (Rohstoff- und Kraftstoffersparnis) und mehr Einsatz von menschlichen Arbeitskräften.
  8. Geringere Umweltverschmutzung.
  9. Verringerung der Emissionen an Treibhausgasen.
  10. Keine Eutrophierung (Überdüngung) von Böden und Gewässern.
  11. Keine Versauerung von Böden und Gewässern.
  12. Keine Bodenschäden: Tendenziell sind Erhalt und Verbesserung von Bodenstruktur/Bodenleben und damit der Bodenfruchtbarkeit festzustellen sowie eine Vermeidung von Bodenerosion. Nach Umstellung auf Ökolandbau steigt die mikrobielle Biomasse viele Jahre an und stabilisiert sich anschließend auf hohem Niveau.
  13. Weniger Trinkwasserbelastung: Die Belastung des Grundwassers und der Oberflächengewässer durch chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel fällt im ökologischen Landbau vollkommen weg. Die Belastung durch Nitrat ist bei ökologischer Bewirtschaftung um bis zur Hälfte geringer.
  14. Höhere Artenvielfalt.
  15. Positive Auswirkungen auf Menschen: Direkte Schäden für Produzenten durch Pestizidvergiftungen entfallen. 
  16. Meist geringere bis gar keine Rückstände.

 


 

Vertrauen ist gut! Biokontrolle ist besser.


bio-kontrolle-oasis-versand-DE-OEKO-003-kontrollinstitut-lacon


Bio-Kontrollstelle: Kontrollinstitut Lacon
Bio-Kontrollnummer: DE-ÖKO-003

Unser Bio-Zertifikat finden Sie hier

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen