Versandkostenfrei ab 60€

AKTUELLES | Darjeeling First Flush Ernte 2020 ist schon fast verloren

Die Darjeeling-Teeindustrie verlautbarte am Wochenende, dass sie - wegen des 21-tägigen Corona-Lockdowns - die diesjährige First flush Ernte schon fast verloren glaubt.

Binod Mohan, der Vorsitzende der Darjeeling Teepflanzer-Vereinigung, erklärte am Wochenende, dass man voraussichtlich das Allermeiste der Darjeeling First Flush Ernte durch den Corona-lockdown verlieren werde. Normalerweise können im First Flush etwa 8000 Tonnen Tee produziert werden.

Die First Flush Ernte entspreche 50% der Einnahmen, die nötig sind, um die jährlichen Ausgaben zu decken. "Es wird also wirtschaftliche Konsequenzen geben, die sich je nach der Dauer der Sperrzeit noch verstärken können", sagte er. Gegenwärtig soll die Sperre am 14. April 2020 enden, aber es ist nicht bekannt, ob sie verlängert wird. Die First Flush Saison begann Anfang März und dauert normalerweise bis zur ersten Maiwoche.

Selbst wenn die Darjeeling-Gärten um den 15. April 2020 herum wieder geöffnet werden könnten, würde man die gesamte Ernte vom April verlieren, da die Teebüsche erst wieder zurückgeschnitten werden müssten, bevor man erneut pflücken kann.

"Wir wollen, dass die Regierung die Aufnahme der Produktion erlaubt, da es sich hierbei in erster Linie um eine landwirtschaftliche Tätigkeit handelt", sagte der ehemalige Vorsitzende der „Darjeeling Tea Association“, Ashok Lohia.

Der Vorsitzende der „Indian Tea Exporters' Association“, Anshuman Kanoria, sagte, die Teegärten werden es sehr schwer haben, die gegenwärtige Krise zu überwinden, da die Auswirkungen der 104-tägigen Betriebsschließung in der Region im Jahr 2017 noch immer spürbar seien. "Eine weitere Unterbrechung könnte die Versorgung mit Darjeelingtee fast unmöglich machen", sagte er.

 

Navigation: Aktuelles

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.